Theatergruppe Quarnbek unterstützt Flüchtlingskreis

Eine Abordnung der Theatergruppe Quarnbek überraschte den Flüchtlingskreis bei seinem Treffen im Juli mit einer Spende für die Arbeit des Flüchtlingskreises. Davon soll insbesondere der ehrenamtliche Deutsch-Unterricht profitieren; von dem Geld können z.B. Lehrmaterialien bezahlt werden oder die Prüfungsgebühren für die offiziellen Prüfungen. Sprache gilt als Schlüsselfaktor für die Integration der neuen MitbürgerInnen.

Carsten Bock

 

ZOFF IN SILVER CITY

Silver City ist ein verschlafenes Nest, in dem das Leben so schön und friedlich sein könnte, wären da nicht der Schwarze Bill und seine Bande. Denn die haben nichts Besseres zu tun, als mit Räuberei ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Die Einwohner von Silver City haben den Kampf gegen Bill und seine Männer aufgegeben. Der amtierende Scheriff sorgt sich einzig und allein dafür, dass seinem Whiskey nichts passiert und dieser nicht zur Neige geht. Doch als John Miller nach vielen Jahren in seine alte Heimatstadt zurückkehrt, weht plötzlich ein frischer Wind. Seid gespannt ob der Schwarze Bill und seine Bande den "Wind" wehen lassen...

TERMINE:Initiates file download
06.03.2015 20.00 UHR
07.03.2015, 14.00 + 17.00 UHR
08.03.2015, 14.00 + 17.00 UHR
14.03.2015, 14.00 + 17.00 UHR
15.03.2015, 14.00 + 17.00 UHR

AUFFÜHRUNGSORT: ZUM DEUTSCHEN HEIM OTTENDORF

KARTENVORBESTELLUNG: KARIN STÜCKER 04340-405933
ODER WWW.T-QU.DE

ERWACHSENE: 6 €, KINDER: 3 €

 


Opa Charlie führt Rudi durchs Märchen
Die blaue Fee und...
...Aschenputtels tierische Freunde helfen.
Die Einladung zum Ball...
...kommt golden daher.
Das Königspaar hofft...
...auf das Liebesglück für den Prinzen.
Die fürchterlichen Drei
Der Prinz ist not amused
Und wenn noch nicht alles gut ist – dann ist es auch noch nicht zu Ende!

Ich kenn doch noch nicht mal Euren Namen – wie soll ich Euch denn finden?
(Zitat von Prinz Fridolin; diese Worte rief er der fremden Schönheit zu)

Jetzt ist die Theatersaison 2013/2014 der Theatergruppe Quarnbek endgültig Geschichte. Wir haben den Saal der Gaststätte „Zum Deutschen Heim“ abgetakelt und besenrein hinterlassen. Vieles für das Bühnenbild gebaute, viele Requisiten haben wir ab- und auseinandergebaut, weggeschafft; in unser Lager oder –leider- direkt in den Müll.

Da kann man schon mal wehmütig werden!

An den ersten beiden Märzwochenenden diesen Jahres waren wir im Aschenputtel-Fieber und das hatte eine sehr ansteckende Wirkung.
Am ersten Wochenende verhinderte das schöne MärzSommerSonnenWetter, dass die Epidemie noch stärker um sich greifen konnte. Aber wir haben den Infektionsherd an diesem Wochenende fünfmal aufgeheizt und die Anwesenden mit dem Aschenputtel-Fieber bestrahlt.Und all die wie auch immer Infizierten kamen am zweiten Wochenende. Booaahh, war das genial! Unsere kuschelige Marchenhöhle mutierte zur Marchenhölle, so heiß und spannungsgeladen war es.
In dieser wunderbaren Atmosphäre war es ein leichtes, unser Aschenputtel-Marchen auf die Bühne zu bringen. Alles passierte wie von selbst, wie in Trance, wie im Fieberwahn
.... und so richtig zurück in die Realität kommen wir nur langsam. Aber wollen wir das eigentlich?
Lasst uns zusammen die Bilder betrachten und gemeinsam einige Märchenstationen besuchen.

Wie in jedem Jahr, so spenden wir auch in diesem Jahr die Überschüsse aus unseren Theateraufführungen, den Überschuss aus dem Entertainment-Abend mit Matthias Stührwoldt und natürlich die separat gesammelten Spendengelder an einen guten Zweck. Unser diesjähriges Spendenziel sind die Klinik Clowns/Kläune der Kieler Uni-Klinik und des Städt. Krankenhauses.
Upps, einer der Klinik-Clowns hat uns am letzten Aufführungstag besucht, zusätzlich für die Unterhaltung der Kinder gesorgt und die Klinik Clown Arbeit vorgestellt.

Nach unseren vorläufigen Hochrechnungen werden wir wohl einen neuen Spendenrekord aufstellen. Der bisherige liegt bei € 2.000,--. Aber vorher gilt es noch, all unsere Kostenpositionen zu begleichen (Theaterverlag, GEMA, Theater-Landesverband etc.). Oi, oi, oi, das wird teuer!
Aber wir freuen uns sehr, dass wir so viele positive Rückmeldungen aus allen Generationen erhalten haben und dass die Spendenbereitschaft so groß war. Danke!

Unser offizieller Auftritt ist ja nach wie vor, dass wir Theater für Kinder machen. Allerdings macht uns unsere Zuschauerstatistik unsicher. Danach waren unsere Zuschauer in diesem Jahr zu gut 40% Kinder und zu knapp 60% Erwachsene.
Wahrscheinlich ist es wirklich so, dass wir generationenübergreifend wirken. Wir sind in der Lage, die Kleinen, die Großen und die Alten zu packen.
Vielleicht sollten wir unsere Werbemaßnahmen künftig zielgerichtet in Kindergärten, Grundschulen und Seniorenanlagen durchführen.

So ab jetzt läuft das Wunschprogramm. Eure Wünsche helfen uns. Schreibt uns bitte, was ihr euch in Zukunft von uns wünscht.
Und wenn ihr möchtet, dass möglichst alles so bleibt, dann schreibt es uns auch.

Nutzt dazu bitte das Gästebuch auf unserer Internetseite. www.t-qu.de

Genießt die Bilder, den Frühling, den Sommer!

Danke für eure Aufmerksamkeit und Unterstützung; wir freuen uns auf die kommende Saison!

Und wenn noch nicht alles gut ist – dann ist es auch noch nicht zu Ende!
(Zitat von der Guten Fee)

Eure Theatergruppe Quarnbek
www.t-qu.de
mail to: info@t-qu.de

 

Theatergruppe Quarnbek

Logo der Theatergruppe Quarnbek
Peterchens Mondfahrt 1998 und Die Kleine Hexe 2006: man sieht, Theaterspielen hält jung!

Mit „Peterchens Mondfahrt“ begann alles ………

1998 hatte Margret Wietfeld die Idee, mit uns Müttern und Vätern des Kindergartens Strohbrück einTheaterstück für unsere damals noch kleinen Kinder aufzuführen.

Ein ganzes Jahr wurde fleißig geprobt, die Bühne im ehemaligen Flemhuder Lindenkrug gestaltet, Requisiten herbeigeschafft und die begleitende Musik für das Stück ausgesucht. Auch die Kostüme schneiderten wir selbst.

Die Aufregung vor der Premiere von „Peterchens Mondfahrt“ war riesengroß. Trotz Lampenfiebers und mehrer Stromausfälle war jedoch die Vorstellung so erfolgreich, dass wie Lust auf ein neues Stück bekamen. Heute spielen wir, obwohl unsere Kinder längst dem Kindergartenalter entsprungen sind, bereits in unserer 16. Spielzeit.

Wir würden uns sehr freuen, Euch als Zuschauer begrüßen zu dürfen und laden Euch herzlich zu unseren Vorstellungen ein.

Weitere Informationen z.B. über unsere aktuelle Aufführung findet ihr auf unserer homepage Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.t-qu.de

Viel Spaß wünscht Euch die Theatergruppe Quarnbek !

Wir sind Mitglied im Landesverband der Amateurtheater Schleswig-Holstein e.V.